Die russische Sicherheitsstrategie 2015 – Wiederkehr des Kalten Krieges?

In Blog, English by Christoph Bilban1 Comment

Am 31.12.2015 unterzeichnete der russische Präsident Vladimir Putin Russlands neue Sicherheitsstrategie. Darin wurde Altbekanntes fortgeschrieben, zugleich aber auch der Antagonismus gegenüber dem Westen verstärkt. Es ist verfrüht, einen neuen Kalten Krieg auszurufen, aber die wachsende Abgrenzung zum Westen und seinen Werten ist offensichtlich. Die starke Rückbesinnung auf „traditionelle“ russische Werte macht auch diese neue Sicherheitsstrategie aus. Welche Ableitungen für die EU getroffen werden können, steht in der englischen Vollversion.

Zum Artikel

About the Author
Christoph Bilban

Christoph Bilban

Twitter

Christoph studiert Politikwissenschaften im Master und Slawistik im Bachelor in Wien. Seine Interessen liegen im Bereich Sicherheitspolitik, sowie Friedens- und Konfliktforschung mit Schwerpunkt auf neuen Konfliktbildern. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Raum in Russland, Weißrussland und den GUS-Staaten. Er ist Milizoffizier und Kommandant eines Instandsetzungszuges in einem Jägerbataillon.

Comments

  1. Pingback: Sprache und Sicherheit – eine philologische Perspektive | sipol.at

Leave a Comment

*