View Post

Russlands Militärwissenschaft und der Generalstab

In Blog, English by Christoph BilbanLeave a Comment

Vor etwa fünf Jahren hielt Valerij Gerasimov seine erste Rede vor der jährlichen Vollversammlung der Russischen Akademie der Militärwissenschaften. Sie wurde bald als „Gerasimov-Doktrin“ bekannt; die Zuschreibung “Doktrin” kam von Mark Galeotti, der, wie er einräumt, schlicht auf der Suche nach einem knackigen Titel für seinen Blog-Post war. Die Rede selbst war der Auftakt zur Reform der Militärreform, und Gerasimov schwor die Elite auf den neuen Kurs ein. Es ist zwar eine Tradition, dass der russische Generalstabschef eine Rede auf der angesprochenen Versammlung hält, aber erst Gerasimov verweist nachdrücklich auf den Stellenwert der Militärwissenschaften für die Arbeit des Generalstabs. Die Rede ist aber nicht nur ein Zeichen des Respekts, sondern gibt auch Einblick in die aktuellen Gedanken des russischen Topmilitärs – so auch heuer am 24. März. Zum Artikel Titelfoto (oben): kremlin.ru

View Post

Wiederkehr der Abschreckung – Ein österreichischer Rückblick auf die BALTDEFCOL Konferenz 2018

In Blog, Conference Review, English by Christoph BilbanLeave a Comment

Vom 8. bis 9. März 2018 fand in Tartu, Estland, die vierte Konferenz zu Russland des Baltic Defence College statt. Nebst Altbekanntem lies vor allem die Rückkehr des Diskurses über Abschreckung, konventionell wie nuklear, aufhorchen. Die baltischen Länder können sich dabei aber nicht vollständig auf die NATO verlassen: Sie müssen einen Angreifer solange verzögern, bis die NATO Verstärkungen heranführen kann. Die NATO ist gefordert, ihre Logistik auf Vordermann zu bringen und ihre Kapazitäten zur Verlegung von Truppen quer durch Europa auszubauen. Die Balten können vorerst nur eigene Konzepte und Pläne für eine „totale Verteidigung“ – so nennt Finnland sein Landesverteidigungskonzept – entwickeln. Beispiele dafür gibt es neben dem nordischen Nachbarn auch noch in Schweden, der Schweiz oder Österreich. Gerade die „Umfassende Landesverteidigung“ könnte für die baltischen Staaten einige Anregungen liefern. Zum Artikel Titelfoto (oben): Paavo/BALTDEFCOL

View Post

This week in Austrian defence | April 23

In Blog, English by Bernhard VölklLeave a Comment

TWIAD ist eine wöchentliche Rückschau zu österreichischen Sicherheits- und Verteidigungsthemen in englischer Sprache. Die wichtigsten Ereignisse, Pressemeldungen und Berichte der zurückliegenden Tage werden zusammengefasst präsentiert, mit Kontext versehen und so einem internationalen Publikum zugänglich gemacht. Wir freuen uns über Rückmeldungen, und auch Fragen werden gerne beantwortet: Am einfachsten funktioniert das mit der Kommentarfunktion am Ende des Artikels oder mit dem Kürzel #TWIAD auf Twitter!  Zum Artikel (in englischer Sprache) Titelfoto: Bundesheer/GUNTER PUSCH

View Post

This week in Austrian defence | April 9

In Blog, English, weekly review by Bernhard VölklLeave a Comment

TWIAD ist eine wöchentliche Rückschau zu österreichischen Sicherheits- und Verteidigungsthemen in englischer Sprache. Die wichtigsten Ereignisse, Pressemeldungen und Berichte der zurückliegenden Tage werden zusammengefasst präsentiert, mit Kontext versehen und so einem internationalen Publikum zugänglich gemacht. Wir freuen uns über Rückmeldungen, und auch Fragen werden gerne beantwortet: Am einfachsten funktioniert das mit der Kommentarfunktion am Ende des Artikels oder mit dem Kürzel #TWIAD auf Twitter!  Zum Artikel (in englischer Sprache) Featured image (top): Austrian Armed Forces Photograph/Markus Zinner

View Post

This week in Austrian defence | April 2

In Blog, English, weekly review by Bernhard VölklLeave a Comment

TWIAD ist eine wöchentliche Rückschau zu österreichischen Sicherheits- und Verteidigungsthemen in englischer Sprache. Die wichtigsten Ereignisse, Pressemeldungen und Berichte der zurückliegenden Tage werden zusammengefasst präsentiert, mit Kontext versehen und so einem internationalen Publikum zugänglich gemacht. Wir freuen uns über Rückmeldungen, und auch Fragen werden gerne beantwortet: Am einfachsten funktioniert das mit der Kommentarfunktion am Ende des Artikels oder mit dem Kürzel #TWIAD auf Twitter!  Zum Artikel (in englischer Sprache)